Damen-Bundestrainer Imre Szittya sichtete 96 Mädchen aus 7 Bundesländern in Münster

Am 31.01./01.02.09 machte das Nachwuchsprojekt „Talente mit Perspektive“ Station in Münster. 96 Mädchen in der Altersklasse U14 aus sieben verschiedenen Bundesländern nahmen an einem  von vier Vorauswahlturnieren in der Universitätssporthalle in Münster teil. Bereits zum zweiten Mal führt die ING-DiBa in Kooperation mit dem Deutschen Basketball Bund diese bundesweiten Sichtungsturniere in der Alterklasse U14 durch. Die Sichtung der Talente übernahmen die Bundestrainer Imre Szittya, Alexandra März, Julia Gajweski und René Spandauw. Sie beobachteten 96 Mädchen aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg und Bayern.

Neben den Bundestrainern des DBB war auch der Sportdirektor Steven Clauss selbst vor Ort und ließ es sich nicht nehmen die jungen Spielerinnen zu beobachten. Er lobte vor allem das Engagement der Spielerinnen und war vom hohen Niveau der Talente überrascht. Auch Frau Dr. Dahm, Marketingdirektorin der ING-DiBa und Anke Müller (Sponsoring) waren in Münster vor Ort und waren begeistert von der Veranstaltung. Dies zeigte allen Beteiligten wie wichtig dieses Nachwuchsprojekt für den DBB und seinen Hauptsponsor ING-DiBa ist.

Bundestrainer  übernahmen die Sichtung der Talente

Die Sichtung der Spielerinnen lag in der Hand der zuständigen Bundestrainer. Sowohl Imre Szittya (Damen-Bundestrainer) als auch Alexandra März (Bundestrainerin U18) waren an beiden Turniertagen vor Ort und nahmen die Spielerinnen unter die Lupe. Am Finaltag wurden Sie von Ihren Kollegen Julia Gajewski (U20 Bundestrainerin) und René Spandauw (U16-Bundestrainer) unterstützt. Des Weiteren wurden auch die zuständigen Landestrainer der einzelnen Talentteams in die Auswahl der neu formierten Regionalteams mit einbezogen. Diese zwei neue gegründeten Teams werden dann an einem Finalturnier am 16./17.05.09 im hessischen Wetzlar teilnehmen, wo dann das neue ING-DiBa Perspektive Team gesucht wird.

Talentteam aus Nordrhein-Westfalen gewann das Turnier, 7 Spielerinnen aus NRW wurden nominiert

Das Turnier in Münster gewann das Talentteam aus Nordrhein-Westfalen, das in einem spannden Finale gegen das Team aus Niedersachsen gewann. Im kleinen Finale gewann die Mannschaft aus Baden-Württemberg gegen das Team aus Bayern. Insgesamt nominierten die Bundestrainer 24 Talente, die dann beim Finale in Wetzlar zwei Regionalteams bilden werden. Darunter waren 7 Spielerinnen aus Nordrhein-Westfalen, jeweils 4 Spielerinnen aus Baden-Württemberg und Niedersachsen.

Turnierergebnis: 

   1. Nordrhein-Westfalen 1
   2. Niedersachsen
   3. Baden-Württemberg
   4. Bayern
   5. Rheinland-Pfalz
   6. Schleswig-Holstein
   7. Nordrhein-Westfalen 2
   8. Saarland

Folgende 24 Spielerinnen sind von den Bundestrainern nominiert worden:

Team Münster 1:
Chantal Neuwald (Wuppertal), Isabelle Judka (TSV 1860 Hagen), Jordis Wächter (ETB Essen), Isabel Riemann (TV Bensberg), Laurien Lummer (Paderborn Baskets), Aline Hartmann (DJK Bamberg), Charline Brand (TuS Bad Aibling), Victoria Luthardt (Traunstein), Isabelle Boos (TVG Baskets Trier), Leonie Erdinger (TVG Baskets Trier), Phillipa Faul (SG Towers), Katrin Schmidt (Saarlouis)

Team Münster 2:
Johanna Glutsch (TSV Ettlingen), Sara Kranzhöfer (USC Heidelberg), Anneke Schlütter (DJK/SB Ulm), Juliane Schneider (USC Freiburg), Andrea Baden (BG Rotenburg), Juliane Elsner (BG Göttingen), Sarah Otte (ASC Göttingen), Nele Aha (ASC Göttingen), Emma Stach (TSV Sprötze), Victoria Storm (MTSV Hohenwestedt), Paulina Fritze (TSV 1860 Hagen), Jula Zahrt (Astro Bochum).

Diese zwei neu formierten Talentteams werden an einem bundesweiten Finale am 16./17.05.2009 in Wetzlar teilnehmen, wo dann die talentiertesten 12 Mädchen und Jungen gesucht werden, die dann den neue ING-DiBa Perspektivkader bilden werden.

Zurück