Bundestrainer sichteten 96 Jungen aus 8 Bundesländern in Hannover

Vom 31.01. bis zum 01.02.2009 machte das Projekt „Talente mit Perspektive“ Station in der Akademie des Sports in Hannover. Bereits zum zweiten Mal führt die ING-DiBa in Kooperation mit dem Deutschen Basketball Bund in diesem Jahr das bundesweite Sichtungsturnier in der Altersklasse U14 (Jahrgang `95) durch. Unter den Augen der Bundestrainer, Frank Menz, Kai Blümel und Henrik Rödl, zeigten 96 Jungen aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein ihr basketballerisches Können. Begrüßt wurden die Nachwuchsspieler am Samstag vom Bürgermeister der Stadt Hannover, Herrn Strauch.

„Es ist uns eine Freude, dass sich die ING-DiBa und der Deutschen Basketball Bund für den Standort Hannover als Austragungsort für dieses Nachwuchsturnier entschieden haben“, sagte der Bürgermeister. „Die Förderung der Jugend im sportlichen Wettkampf ist eines unserer vordringlichsten Ziele, weshalb wir sehr gerne das Turnier hier in Hannover ausrichten.“ 

Bundestrainer übernahmen die Sichtung der Talente

An beiden Spieltagen sichteten die Bundestrainer Kay Blümel (Bundestrainer U18) und Frank Menz (Bundestrainer U16) die jungen Talente. „Wir freuen uns, dass die ING-DiBa auch in diesem Jahr den Nachwuchsleistungssport unterstützt. Durch das nachhaltige Sichtungskonzept steigen langfristig Deutschlands Chancen im internationalen Wettbewerb.“ Dies betonte auch DBB-Sportdirektor Steven Clauss, der ebenfalls die frühe Sichtung begrüßte. „Dieses Turnier für die U14 ermöglicht uns, die größten Talente in Deutschland zu sichten und intensiv zu fördern, um dadurch auch zukünftig internationale Erfolge feiern zu können.“

Nach dem Finalspiel am Sonntag mussten die Bundestrainer schließlich die schwere Wahl treffen und 24 Jungen für die zwei Teams nominieren, die am 16./17.05.2009 in Wetzlar am Bundesfinale des Turniers teilnehmen. Unterstützt wurden sie dabei von Hendrik Rödl, ehemaliger Nationalspieler und aktuell Bundestrainer der U20 Nationalmannschaft. Auch der Europameister von 1993 zeigte sich überrascht von der Spielstärke der U14-Talente: „Für ihr Alter sind die Jugendlichen erstaunlich gut. Wenn sich die Spieler konstant weiterentwickeln, werden wir den einen oder anderen sicherlich in ein paar Jahren in einer der Jugend-Nationalmannschaft sehen.“

Zum Abschluss des Tages dankte der Präsident des Niedersächsischen Basketball Verbandes, Hans Thiel, der Stadt Hannover und der Akademie des Sports für die Gastfreundschaft, sowie dem TK Hannover für die organisatorische Unterstützung vor Ort. Den Nachwuchsspielern wünschte der Präsident weiterhin viel Erfolg und Spaß am Basketball.

Talentteam Nordrhein-Westfalen gewinnt das Turnier, 5 Spieler aus Niedersachsen wurden nominiert

Das komplett von der ING-DiBa finanzierte Turnier „Talente mit Perspektive“ in Hannover gewann das Talentteam aus Nordrhein-Westfalen mit 51 zu 49 gegen Berlin. Im kleinen Finale setzte sich die Mannschaft aus Hamburg gegen das Team aus Niedersachsen mit 53:18 durch. Insgesamt nominierten die Bundestrainer 24 Talente, die beim Finale in Wetzlar zwei Regionalteams bilden werden.

Turnierergebnis: 

   1. Nordrhein-Westfalen
   2. Berlin
   3. Hamburg
   4. Niedersachsen
   5. Bremen
   6. Schleswig-Holstein
   7. Brandenburg
   8. Mecklenburg-Vorpommern

Folgende 24 Spieler wurden von den Bundestrainern nominiert:

Team Hannover 1:  Nikolai Ekimov (Paderborn Baskets), Dwayne Nnadi (ALBA Berlin), Kai Nagora (Bramfelder SV), Kostantin Kovalev (BBC Cottbus), Jakob Albrecht (Oldenburger TB), Lukas Meissner (SG Braunschweig), Dominik Mönke (BG Harburg-Hittfeld), Steffen Haus (Köln 99ers), Martin Schulte-Tickmann (BG Kamp-Lintfort), Fawaz Leandros Bechara (BBS Berlin), Yannik Daugs (VFB Hermsdorf), David Jahn (SG Braunschweig)  

Team Hannover 2: Nico Jakobi (ALBA Berlin), Niklas Ney (BBS Berlin), Ismet Akpinar (BC Hamburg), Janis Stielow (BG Harburg-Hittfeld), Martin Krügel (OTB Oldenburg), Nicolas Oosterman (SC Rist Wedel), Sven Jeuschede (TV Bensberg), Dominik Gericke (RSV Stahnsdorf), Brandon Ford (BSG Bremerhaven), Mert Basar (ALBA Berlin), Patrick Nagel (ASC Göttingen), Nuri Karaca (Köln 99ers)

Diese zwei neu formierten Talentteams werden an einem bundesweiten Finale am 16./17.05.2009 in Wetzlar teilnehmen. Im Verlauf des Finalturniers werden die talentiertesten 12 Mädchen und Jungen gesucht, die den neue ING-DiBa Perspektivkader bilden werden.

Zurück